Füchse und Gekkos mit Medaillenhoffnungen bei der 4. Speedminton® Weltmeisterschaft

Bild 1 von 1
| © SPEEDMINTON GmbH

Nachdem im Jahr 2016 aus dem Sport Speed Badminton der Sport Crossminton wurde, finden in diesem Jahr vom 29.6. bis 2.7.2017 im polnischen Warschau die 4. Weltmeisterschaften statt. Von den ca. 100 deutschen Teilnehmern sind 15 aus den Berliner Vereinen, den Füchsen und den Gekkos, im Einzel und Doppel am Start. Johannes Späth, 1. Vorsitzender der Sparte Crossminton bei den Füchsen Berlin, ist optimistisch, dass in diesem Jahr einige Medaillen mit nach Deutschland gebracht werden.

Es gibt wahrscheinlich keinen anderen Sport, der sich so schnell sowohl im Freizeit- als auch im Wettkampfbereich entwickelt hat.

Crossminton ist ein extrem schnelles Kombinationsspiel aus Tennis, Squash und Badminton. Es kann immer und überall, auf nahezu jedem Untergrund gespielt werden – ohne Netz! Dabei stehen sich die Spieler in 12,80 Meter Entfernung gegenüber – jeder in einem eigenen quadratischen Feld mit 5,50 Meter Kantenlänge. Ziel ist es, den speziellen Federball namens Speeder ins gegnerische Feld zu befördern. Wer zuerst 16 Punkte (und zwei Punkte Vorsprung) erzielt, gewinnt den Satz. Zwei gewonnene Sätze entscheiden über das Spiel.

Hauptförderer des Sports und der Weltmeisterschaft ist die Speedminton GmbH in Berlin. Sie entwickelt seit 2001 Speed Badminton und das dazugehörige Equipment unter dem Markennamen Speedminton® kontinuierlich weiter.

www.speedminton.com

Newsletter abonnieren
Jetzt registrieren
Finde uns auf
Facebook
Suche

Werbeanzeige

Banner