Unser Dank an ehrenamtlich Engagierte im Berliner Sport: ein toller Abend mit Berlins Spitzensportlern

 

Von 55 Bewerber mit unterschiedlichsten Bezügen zum Ehrenamt im Sport durften schließlich 5 sportbegeisterte Engagierte mit Ihrer Begleitung einen tollen Abend im Estrel Convention Center verbringen. Ob nun Ehepaar Schulz, dass seit 1974 gemeinsam ehrenamtlich aktiv ist und dafür Sorge trägt, dass auch die Jugend von heute Sport mit Spaß treiben kann, so wie sie es erleben durften, oder Herr Baumann, der u.a. mit der Sportabzeichen-Abnahme dafür sorgt, dass Kindern & Jugendlichen die Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Förderung entgegengebracht wird, die er selbst erfahren durfte. Der Grundtenor bei den engagierten Ehrenamtlichen ist bei allen gleich: der Spaß am Sport, das aktiv sein mit Gleichgesinnten, und die Gelegenheit das weitergeben zu können, was selbst Positives erfahren wurde im Sport, ist eine große Bereicherung. Welcher Ort könnte dafür besser sein als der eigene Sportverein?! An alle Engagierten im Sport: Ihr leistet Starkes! Ein dickes „Danke Schön“ für eure Zeit, Energie und Ansteckungskraft die täglich erlebbar wird durch euer Engagement im Sport!

Alle sind Gewinner Ehrenamt im Sport

„Im Verein ist Sport am schönsten“ – diesen Slogan zum Vereinssport in Deutschland kennt fast jeder. Und die Wachstumszahlen des Berliner Vereinssports zeigen, dass darin sehr viel Wahrheit steckt. So verzeichnen die Berliner Sportvereine in den letzten 5 Jahren einen enormen Zuwachs von mehr als 46.000 Mitgliedern.

Gewachsen sind damit natürlich auch die Aufgaben und Anforderungen an das Ehrenamt. Denn die Berliner Vereine werden zum allergrößten Teil rein ehrenamtlich geführt.

Um diesen engagierten Menschen Unterstützung und Hilfe zu leisten, startet der LSB Berlin die Kampagne „Alle sind Gewinner – Ehrenamt im Sport“. Denn von dem Engagement der vielen unermüdlichen Helferinnen und Helfer profitieren nicht nur die vielen Sporttreibenden. Es fühlt sich auch gut an, dabei zu sein und mitzuwirken. In dieser starken Gemeinschaft, Teil eines Teams zu sein. Jeder ist willkommen – junge wie alte Menschen unterschiedlicher Herkunft und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Anfänger und Fortgeschrittene.

Lassen Sie uns teilhaben an Ihren Erfahrungen, reden Sie mit uns über notwendige Unterstützung und fordern Sie Hilfestellung ein - ganz so, wie Sie es vielleicht als Trainer auch bei ihren Schützlingen tun.

v.l.n.r.: Tobias Seiffert (Jugendwart SpYC), Jürgen Lucht (Vorsitzender SpYC), Martin Seeber (Geschäftsführer TOP Sportmarketing), Dr. Frederic Roßbeck (Vorstandsvorsitzender der Feuersozietät) und Jens Krüger (Abteilungsleiter Finanzen LSB Berlin) | © Camera 4


Die Feuersozietät Berlin-Brandenburg machte es möglich:

Spandauer Nachwuchssegler gehen mit der „Toby“ auf Fahrt

 


Newsletter abonnieren
Jetzt registrieren
Finde uns auf
Facebook
Suche

Werbeanzeige

Banner