AKTUELLES

Fachtagung „Sport bewegt und bildet“ am 8. Dezember 2017

Schulen und der organisierte Sport rücken im Rahmen von Save-the-dateGanztagsschulen immer näher zusammen. Das Angebot der Schulen wird durch Kooperationen mit Sportvereinen aufgewertet und die Vereine profitieren von den Sportangeboten in der Schule. In der Praxis lassen sich verschiedene Modelle beobachten, wie die Kooperation gelingen kann – zugleich zeigen sich aber auch einige Schwierigkeiten.

Gründe genug, die Akteure für eine Fachtagung zusammenzuführen, die Raum für Diskussionen bietet und zugleich Anregungen für die Praxis liefert. Gemeinsam mit Politik, Wissenschaft, Schulleitungen, Sportlehrkräften und Schulsozialarbeiter/-innen, Sportvereinen und Übungsleiter/-innen wollen wir das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten, best-practice-Beispiele finden und Lösungen für Probleme suchen.

Der Landessportbund Berlin lädt gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ein zur

Fachtagung „Sport bewegt und bildet".

Weitere Einzelheiten sowie Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte dem angefügten Anschreiben.


Berlin sehr erfolgreich bei JTFO 2017 - Herbstfinale -

Berlin bestes Bundesland bei „Jugend trainiert für Olympia und Paralympics“

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, gratuliert den Siegern und Siegerinnen des größten Schulsportwettbewerbs der Welt.

Bei der Abschlussveranstaltung des gemeinsamen Bundesfinales von „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics" in der Max-Schmeling-Halle wurden am Mittwoch 32 Bundessieger ausgezeichnet. 464 Schulen mit fast 4 000 jungen Sporttalenten nahmen dieses Mal an den Finalwettbewerben in Berlin teil. 200 Kampf- und Schiedsrichter/innen sowie 500 Helferinnen und Helfer sorgten an 14 Wettkampfstätten für einen reibungslosen Ablauf.

Als bestes Bundesland stellte der Gastgeber Berlin seine sportliche Leistungsfähigkeit unter Beweis. Berliner Schulen holten sechs Gold-, fünf Silber- und vier Bronzemedaillen. Gold gab es in den verschiedenen Wettkampfklassen im Judo, Schwimmen und Rudern.

Scheeres: „Mein Glückwunsch allen teilnehmenden Berliner Schulen für ihre sportlichen Leistungen, besonders dem Schul- und Leistungsportzentrum Berlin, der Flatow-Schule und der Carl-von-Linné-Schule, die sechs Bundessiege erreichten. Das ist ein tolles Ergebnis und zeigt, dass an den Schulen sehr gute Arbeit geleistet wird. Dank dafür den engagierten Sportlehrern und Sportlehrerinnen an den Schulen und den Trainern und Trainerinnen der kooperierenden Berliner Sportvereine.“

Gast bei der Siegerehrung: Christoph Harting (Diskus-Olympiasieger 2016)

Gast bei der Siegerehrung: Christoph Harting (Diskus-Olympiasieger 2016)

 

Alle Ergebnisse vom Bundesfinale unter: www.sport-pol-online.de/jtfo/

                                             Foto: ©sampics/JTFO

 


11. DFB Schul-Cup 2017

Baden-Württemberg bei den Jungs und Hessen bei den Mädchen sind die Gewinner des diesjährigen DFB-Schul-Cups. Das Bundesfinale in der Sportschule Bad Blankenburg wurde bereits zum 11. Mal im Rahmen des weltgrößten Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" ausgetragen.

Die Vertreter aus Berlin:  bei den Mädchen die Schule am Falkplatz

                                  bei den Jungen die Linden-Grundschule

Beide Mannschaften spielten eine hervorragende Vorrunde. Über tolle Viertelfinalspiele wurden die Halbfinals erreicht. Die Linden-Grundschule musste sich dort einem Team aus Nordrhein-Westfalen geschlagen geben und erreichte am Ende einen tollen 4. Platz.

Etwas besser machte es die Mädchenmannschaft vom Falkplatz. Sieg im Halbfinale und damit Einzug ins Finale 2017. Dort gab es zwar eine Niederlage gegen die spielbestimmende Schule aus Hessen, aber mit einer Finalteilnahme war zu Beginn des Turniers nicht zu rechnen.

Berlin war schon lange nicht mehr so erfolgreich aus Bad Blankenburg zurückgekehrt.

         

 

 

Bild ©DFB

 


Mein Olympia - Teilnehmer stellen sich vor

Schulaktion "Mein Olympia - Teilnehmer/innen an Olympischen und Paraolympischen Spielen kommen in die Schulen"

Kern des Projektes ist die Möglichkeit, ehemalige Teilnehmer/innen an Olympischen und Paraolympischen Spielen in den Unterricht zu holen. Es wird einen regen Austausch über Erfahrungen der Sportlerinnen und Sportler mit den Schulklassen über die Werte und über die Faszination und Realität des Spitzensports geben.  

Unterstützt wird dieses Projekt durch die Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Olympia

 

 

 

 

Foto: ©imago/imaginechina


Auf die Startblöcke, fertig, los!

Ein Bericht von Alicia Burkert, Katja Franke, Celine Rose und Noah Ströhmann (Schüler*innen des Oberstufenprofils Tanz-Theater-Theorie der Staatlichen Ballettschule Berlin).

Start 2017

In der letzten Aprilwoche haben ca. 106 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aus 11 Berliner Schulen am Wettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA teilgenommen. Die Teilnehmenden trafen sich bereits früh am Morgen vor der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark, um sich auf den Wettbewerb vorzubereiten.

Um 11:30 Uhr fiel dann endlich der Startschuss für die erste Runde. Trotz ihrer Aufregung konnte man den Ehrgeiz und die Konzentration der Schwimmerinnen und Schwimmer spüren. Lehrkräfte und Mitschüler*innen feuerten die Schwimmenden vom Rand aus mit Jubelrufen und Applaus kräftig an. Nicht nur Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen, sondern auch Freunde und Freundinnen traten hier sportlich gegeneinander an. Und obwohl der Wettkampf viel Konzentration und Kraft erforderte, waren der Spaß und die Freude nicht zu übersehen.

Nach zweieinhalb Stunden standen die Ergebnisse fest, so dass um 14:00 Uhr die feierliche Medaillenübergabe stattfinden konnte. Dabei wurde es noch einmal richtig spannend, denn den ersten und zweiten Platz trennten nur 12 Sekunden.

Gratulation an das Ulrich-von-Hutten-Gymnasium zum 1. Platz, den es zum ersten Mal erreichte. Sowie Glückwünsche an die Wilma-Rudolph-Oberschulen für das Erreichen des zweiten Platzes und an das Emmy-Noether-Gymnasium zum 3. Platz.

(Bild: Celine Rose)

 

Newsletter abonnieren
Jetzt registrieren
Finde uns auf
Facebook
Suche

Werbeanzeige

Banner